Stadtwerke Weißenfels empfehlen sorgfältiges Spülen von Wasserleitungen vorübergehend nicht genutzter Gebäude bei Wiederinbetriebnahme

20.04.2020

Stadtwerke Weißenfels empfehlen sorgfältiges Spülen von Wasserleitungen vorübergehend nicht genutzter Gebäude bei Wiederinbetriebnahme

 

In verschiedenen Unternehmen und Einrichtungen steht der Betrieb wegen des Coronavirus still – genauso wie das Trinkwasser in deren Leitungen. Deswegen empfehlen die Stadtwerke, die Wasserleitungen, die im Zuge der Krise wenig oder gar nicht genutzt worden, bei der Wiederinbetriebnahme sorgfältig zu spülen.

 

Schulen und Kindergärten sind geschlossen, verschiedene Händler, Gastronomen oder andere Unternehmer können gegenwärtig, aufgrund der geltenden Verordnungen, ihrem aktiven Betrieb bzw. Geschäftsleben nicht nachgehen. Das Coronavirus lähmt für alle sichtbar das öffentliche Leben.

 

Manche möglichen Auswirkungen sind dabei weniger offensichtlich. „Die Versorgung mit Energie und Trinkwasser ist auch unter den aktuellen Umständen gesichert und selbstverständlich wird das Trinkwasser nach wie vor entsprechend der hohen gesetzlichen Qualitätsstandards geliefert“, beruhigt Lars Meinhardt, Geschäftsführer der Stadtwerke Weißenfels. Unabhängig vom Trinkwassernetz könnte jedoch ein ganz anderes Problem entstehen: „Wir liefern frisches Trinkwasser, aber in einigen Gebäuden oder Gebäudeteilen, die wegen der momentan geltenden Beschränkungen nicht genutzt werden, steht das Wasser mitunter in den Leitungen der Hausinstallation.“ Das sogenannte Stagnationswasser kann hygienisch bedenklich sein. Betroffen sein könnten beispielsweise Kindertagesstätten, Schulen, Turnhallen oder Gewerbetreibende, deren Betrieb im Moment ruhen muss.

 

Als Wasserversorger sind die Stadtwerke Weißenfels im Verteilnetz für die gute Qualität des Trinkwassers verantwortlich. „Was dahinter – also in der Hausinstallation – passiert, haben wir nicht in der Hand“, betont Lars Meinhardt. „Wir wollen unsere Kunden aber für dieses Thema sensibilisieren, auch wenn viele gerade nicht wissen, wo ihnen der Kopf steht. Wir empfehlen, die Trinkwasserinstallation vor Wiederinbetriebnahme sorgfältig zu spülen.“ Auch das Gesundheitsamt hat bereits entsprechende Empfehlungen gegeben.

 

Wie man die Spülung der Hausleitungen am besten vornimmt? Ganz einfach! Zuerst sollte man das warme Wasser aufdrehen, bis es gleichmäßig warm kommt. Und danach das kalte Wasser, bis es gleichmäßig kalt aus dem Hahn fließt. Anschließend sollte das Wasser im Haus unbedenklich sein und wieder der guten Qualität des gelieferten Wassers entsprechen.